Kampagne DEUTSCHLAND TRÄGT BLAU! auf der shortlist des POLITIKAWARD 2016


In der Kategorie "Virale Kommunikation" ist PP:AGENDA für die diesjährige Shortlist des POLITIKAWARD nominiert. Social-Media, PR und OOH standen im Mittelpunkt im Auftrag von DGVN (UNITED NATIONS ASSOCIATION OF GERMANY).

Frankfurt/Berlin, 03. November 2016 – DER POLITIKAWARD 2016 geht in eine neue Runde. Wie schon 2014 steht PP:AGENDA wieder auf der Shortlist und wird am 24. November im Vollgutlager in Berlin die Kampagne vor der Fachjury präsentieren. In der Kategorie "Virale Kommunikation" nominiert zu werden, spricht dafür, dass sich Gesellschaftskommunikation durch hohe analytische Überlegungen sowie strategische Planungen zum konkreten Einsatz sozialer Medien auszeichnet.

PP:AGENDA entwickelte und setzte die crossmediale Kampagne DEUTSCHLAND TRÄGT BLAU! im Auftrag der UNITED NATIONS ASSOCIATION OF GERMANY (Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.) um. Vom 22.10. bis 24.10.2015 konnten sich Bürgerinnen und Bürger unter dem Hashtag #Dtraegtblau auf Twitter beteiligen und Wünsche für eine bessere Welt und die künftige Arbeit der Vereinten Nationen senden. Der crossmediale Ansatz und die Konzentration auf die Kommunikation via Twitter #Dtraegtblau und OOH in Großstädten wie Berlin, Frankfurt und München brachte Menschen aller Generationen ins Gespräch und damit auch das Engagement der DGVN bezüglich der nächsten UN-Ziele bis zum Jahr 2030.

In Zusammenarbeit mit Chimney Deutschland wurde ein Spot für Online- und OOH-Maßnahmen realisiert. "Es freut uns sehr, dass wir die Jury überzeugen konnten. Es zeigt wieder mal, welche Stärke und Wirkung von viraler Kommunikation für NGOs ausgehen kann und dabei durchaus auch kontroverse gesellschaftspolitische Fragestellungen in digitale Kanäle, zeitlich und inhaltlich pointiert, initiiert werden. Gerade im Media-Bündnis mit starken Partnern, wie beispielsweise Ströer, ist es uns ganz besonders gut gelungen, für eine bessere Welt zu kommunizieren", so Rolf Miller, CEO von PP:AGENDA.

Weitere Informationen:

PP:AGENDA News
DGVN auf Twitter
Spot zur Kampagne