Kampagne | Free the Forced


Pressearbeit Online/Offline, Moderation Politik/Stakeholder, Event

Unter der Kampagnenbotschaft FREE THE FORCED geht die Deutsche Gesellschaft der Vereinten Nationen in Berlin (DGVN) und UN-Women Deutschland an die reite Öffentlichkeit, um das weltweite Problem der Zwangsheirat in besonderer Weise zu thematisieren. Neben gesellschaftspolitischer Kommunikation (z.B. Menschenrechte, Bürgerbeteiligung) stehen Fundraising für lokale Frauen-Organisationen im Mittelpunkt der Kampagne.

PP:AGENDA übernimmt in der Kreations- und Konzeptionsphase die informelle und organisatorische Abstimmung mit DGVN, UN-Women Deutschland und der Stadt Köln zum Start der Initiative in Deutschland. PR, Medienkooperation, Nutzung mobiler Kommunikationswege und Social-Media-Plattformen, Event sowie Moderationsfunktion zu Politik und NGOs sind weitere Schwerpunkte der Agenturtätigkeiten.

Die Kampagne ist gemeinsam mit der Netzwerkagentur Cheil Germany entwickelt und umgesetzt worden.

Weiterführende Informationen
www.freetheforced.org
www.dgvn.de
www.cheil.com