Weitere Referenzen


PP:AGENDA verantwortete die Bereiche Konzeption, Kreation, Redaktion und Produktion eines Online-Spezialformats, das die Sieger des Wettbewerbs in Web TV-Beiträgen porträtierte, und zeigte, wie Spitzenforschung made in Germany gerade über Web TV in die Internetgesellschaft kommuniziert werden kann.
Die Filme entstanden in Zusammenarbeit mit Goldhamster Film Frankfurt für den Kunden Bundesministerium für Bildung und Forschung.

„Woher das neue Wachstum kommt“ − so lautete der Titel der internationalen Konferenz. Über 400 Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik folgten der Einladung der Bundesforschungsministerin Annette Schavan. Neben dem britischen Forschungsminister Lord Drayson diskutierten u. a. Peter Löscher, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, Prof. Steven Chu, US-amerikanischer Energieminister und Nobelpreisträger, sowie die französische Ministerin für Hochschulwesen und Forschung, Valérie Pécresse, die Bedeutung von Bildung, Wissenschaft und Forschung.
PP:AGENDA konzipierte und setzte die Hightech-Strategie-Konferenz 2009 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Berlin um. Die Agentur war verantwortlich für strategische Beratung, Konzeption sowie logistische Planung und Umsetzung vor Ort dieser hochkarätigen Veranstaltung.

Medienkonsum und Medienverhalten sind besonders in der jungen Zielgruppe geprägt durch Handy, Internet und TV und immer weniger von Tageszeitung. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) beauftragte deshalb die Agentur mit der strategischen Beratung und der Entwicklung von Dialog-Szenarien im Rahmen einer Neuausrichtung von Kommunikation und Marketing in der jungen Zielgruppe. Für die F.A.Z. als auflagenstarke Tageszeitung und Qualitätsmarke in Deutschland ist dieser deutliche Trend eine besondere Herausforderung. Mit nachhaltigen und marktstärkenden Konzepten sollte deshalb die junge Zielgruppe im Umfeld von Bildung und Familie angesprochen und eingebunden werden.

PP:AGENDA realisierte den ersten Web TV-Kanal des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Formattitel IDEEN ZÜNDEN TV. Die Agentur verantwortete die konzeptionelle, kreative, redaktionelle und produktive Umsetzung. Die erste Staffel mit insgesamt 30 Beiträgen wurde in Zusammenarbeit mit Goldhamster Film Frankfurt umgesetzt. IDEEN ZÜNDEN TV berichtet exklusiv über Erfolgsprojekte in den Bereichen Gesundheit, Energie und Mobilität der Hightech-Strategie für Deutschland. Frische, zeitgemäße Reportagen aus deutschen Forschungslaboren informieren die breite Öffentlichkeit über die Innovationen von morgen. Ergänzt werden die Reportagen um aktuelle Berichte aus Forschung und Entwicklung unter dem Formattitel BMBF DIREKT.

„Forum Regionale Schulentwicklung 2010 bis 2015“ − so der Titel der hochkarätig besetzten Veranstaltung im Februar 2010 in Darmstadt. Rund 300 Vertreter aus Bildungspolitik, Schule und Wissenschaft diskutierten über den ersten gemeinsamen Schulentwicklungsplan zweier Schulträger in Hessen. PP:AGENDA begleitete dieses Modellprojekt bereits seit der ersten Stunde und beriet die Auftraggeber Stadt Darmstadt und Landkreis Darmstadt-Dieburg bei der Steuerung des Gesamtprozesses. Mit dem Forum konzipierte die Agentur für die Auftraggeber ein passgenaues Kommunikations- und Partizipationsinstrument.
PP:AGENDA verantwortete neben strategischer und inhaltlicher Beratung, Programmentwicklung auch Regie und Moderation.

PP:AGENDA fungierte ab 2001 als zentrales Programm-Management des Landes Hessen und setzte bis 2005 gemeinsam mit den Initiatoren (Land, Schulträgern und Wirtschaft) folgende Aufgaben um: Verbesserung der IT-Infrastruktur in allen Schulformen, Realisierung eines nachhaltigen Supportkonzeptes, Intensivierung der Medienkompetenz in der Lehrerbildung, Erprobung neuer Innovationstechnologien für den Unterricht sowie öffentlichkeitsarbeit. Letztere wurde gemeinsam mit der Agentur Ogilvy & Mather / Frankfurt konzipiert und 2002 vom Jahrbuch der Werbung zum Spartensieger gekürt. Mediaschaltungen - Plakate (18/1) sowie Anzeigen in Tageszeitungen - erfolgten in Kooperation mit der Mediaagentur MindShare. Das Projekt Schule@Zukunft hatte einen Gesamtetat von 130 Millionen Euro.
Die Partner: Hessische Landesregierung, Hessischer Landkreistag, Hessischer Städtetag, Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände sowie ca. 40 Unternehmen.

PP:AGENDA konzipierte für das Land Hessen und Cisco Systems das Pilotprojekt "Bildungsinitiative Networking" in Hessen (1999 - 2003) und führte unter der Leitung von Rolf Miller die zentrale Steuerung. PPA moderierte zudem im Jahr 2000 im Auftrag von Cisco Systems den bundesweiten Transfer in zwölf Bundesländer. Mehr unter www.bildungsinitiative-networking.de.

PP:AGENDA entwickelte die bundesweit ausgerichtete Bildungskampagne "Mobiles Lernen" und koordinierte die inhaltliche und strategische Umsetzung mit dem Ziel, den sinnvollen Einsatz von Internet, Lernsoftware und Laptops in den Unterricht zu integrieren. "Mehr Entdecken - Mehr Bewegen: Mobiles Lernen" setzte Standards für das Lehren und Lernen mit Laptops in Deutschland.
Das Konzept bewährte sich an über 100 Schulen im Zusammenspiel mit den jeweiligen Bundesländern, Schulträgern, Hochschulen (Bereich Lehrerausbildung), Instituten für Lehrerfortbildung und Studienseminaren. Unternehmen, regionale Wirtschaftsverbände und Elterninitiativen beteiligten sich ebenfalls mit großem Engagement.

PP:AGENDA konzipierte und etablierte seit 1999 unter der Kreativführung von Rolf Miller ein einzigartiges Projekt, das modernen Schneesportunterricht auf der einen, Einführung in die Multimediawelt und die neuen Programme der Informationstechnologie bis zum Einblick in Berufsfelder auf der anderen Seite zusammenführt. Heute nehmen jährlich mehr als 5.000 Schüler und Studenten in den Stationen in Deutschland, der Schweiz und österreich teil. Erstmalig zeigte PPA auch die Dimension von E-Learning am Beispiel der virtuellen Schneesportschule auf.
Seit einigen Jahren wird 0°Celsius eigenständig von dem Unternehmen NTC weitergeführt. Mehr unter www.nullgradcelsius.de

Publikationen


Beratung


  • 2014 | Initiative Respekt! Kein Platz für Rassismus | Crossmediale Kommunikation, PR, Public Affairs, Social-Media-Campaigning im Rahmen der Aktionswoche zur Europawahl 2014 "Mach Dein Kreuz für ein tolerantes Europa!"
  • 2013 | Energieagentur Rheinland-Pfalz | Markenkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Energieagentur im Schnittfeld von Energiewende, Gesellschaft und Politik
  • 2013 | Hessisches Kultusministerium (HKM) | Unterstützung für HESSENCAMPUS in der Öffentlichkeitsarbeit und in der Internetkommunikation
  • 2012 | Odenwaldkreis | Strategische und operative Perspektiven für die Regionalentwicklung des Odenwaldkreises 2015/2020
  • 2011 | Hewlett Packard Deutschland | Markenkommunikation und Vertriebsstrategien im Hochschulbereich
  • 2011 | Adam Opel AG | Kommunikation und Marketingwege für E-Mobility in Deutschland
  • 2011 | Bundesverband mittelständische Wirtschaft | Kommunikations- und Marketingkonzept 2010 – 2011, BVMW Landesverband Hessen

  • 2007 | Staatliche Schulämter Hessen | CI und Kommunikationsmittel für Schulleitungsprogramm „Cockpit“

  • 2014 | Verband der Bildungsmedien | Strategie-Workshop zur Entwicklung einer integrierten Markenkommunikation
  • 2013 | Hessisches Kultusministerium | Kommunikations- und Mediastrategie, Intensivierung der Fachkommunikation und öffentlichkeitswirksame Maßnahmen für HESSENCAMPUS
  • 2013 | Odenwaldkreis | Strategiepapier "Odenwaldkreis 2020/2030". Zukunfts-Szenario für regionalen Standort im Kontext von Lebensbegleitendes Lernen, Ausbildung- Arbeitsplatz- und Wirtschaftsentwicklung
  • 2012 | Hochschule Darmstadt | Konzept zur Entwicklung eines neuen dualen Studienganges IT-Sicherheit
  • 2011 | Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst | Rahmenkonzept für eine Kampagne zum Wissenschaftsstandort Hessen
  • 2011 | Hessisches Kultusministerium | Strategie und Umsetzung von Kommunikations- und Marketingmaßnahmen im Rahmen der Initiative HESSENCAMPUS Lebensbegleitendes Lernen
  • 2010 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen | Konzeptansatz „Studieren in NRW“
  • 2010 | Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst | Dossier zur Umsetzung eines Juniorstudiums in Hessen
  • 2009 | Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung | Analyse von strategischen und kommunikativen Rahmenbedingungen HMWVL-Pilotprojekt 'OloV'
  • 2009 | Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung | Analyse von strategischen und kommunikativen Rahmenbedingungen im Bereich der beruflichen Weiterbildung in Hessen
  • 2009 | Hessisches Kultusministerium | Regionales Kommunikationsformat für bildungspolitisches Projekt „Selbstständige Schule“

  • 2012 | Odenwaldkreis
  • 2010 | Stadt Darmstadt / Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • 2009 | Stadt Darmstadt / Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • 2009 | Odenwaldkreis
  • 2008 | Stadt Frankfurt am Main / Wetteraukreis
  • 2007 | Stadt Frankfurt am Main / Landkreis Limburg-Weilburg / Wetteraukreis / Odenwaldkreis
  • 2006 | Stadt Frankfurt am Main / Landkreis Limburg-Weilburg / Wetteraukreis
  • 2005 | Landkreis Offenbach
  • 2004 | Landkreis Bergstraße

  • 2011 | OFB Projektentwicklung | Kommunale und Regionale Schulprofile
  • 2010 | OFB Projektentwicklung | Perspektiven für die Schulen der Zukunft
  • 2009 | OFB Projektentwicklung | Perspektiven für die Schulen der Zukunft
  • 2005 | Rheingau-Taunus-Kreis | Grundschulneubau

Veranstaltungen


  • 2014 | Aktionswoche zur Europawahl 2014 "Mach Dein Kreuz für ein tolerantes Europa!" mit Städtetour und Event in Berlin (Deutscher Reichstag), Wiesbaden (Hessische Staatskanzlei/Kranzplatz) und in Frankfurt am Main (Römer/Römerberg)

  • 2014 | Kick-off-Veranstaltung der Kampagne ePendler Schleswig-Holstein am Kieler Hauptbahnhof gemeinsam mit dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (MELUR)
  • 2014 | Aktionsstart der Kampagne ePendler auf der Auto Mobil International 2014 (AMI) Leipzig in Zusammenarbeit mit dem VDIK (Verband der int. Kraftfahrzeughersteller)
  • 2013 | Aktionswoche ePendler Hessen in Zusammenarbeit mit der Hessischen Staatskanzlei

  • 2014 | DBND-Messeauftritt der Initiative auf der didacta - Die Bildungsmesse in Stuttgart, 5-tägiges Messestandprogramm, Foren, VIP-Runde, Aktionsbühne, Preisverleihung Schul-Wettbewerb IDEEN BEWEGEN
  • 2014 | Kongresspräsenz "DBND-Lounge" auf dem Deutschen-Schulleiter-Kongress in Düsseldorf, Programmbeteiligung an Auftaktveranstaltung und Fach-Foren
  • 2014 | Workshops für Lehramtsstudierende an der Goethe-Universität FFM und Referendare am Studienseminar Frankfurt am Main im Rahmen des Programms PERSPEKTIVEN ERWEITERN der Initiative DBND gefördert von Samsung
  • 2014 | Workshops für Lehrkräfte im Rahmen der Umsetzung von digitalen Unterrichtsprojekten, Teilnahme der Schulen am Schulwettbewerb IDEEN BEWEGEN der Initiative DBND gefördert von Samsung, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf
  • 2013 | Workshops für Lehrkräfte im Rahmen der Umsetzung von digitalen Unterrichtsprojekten, Teilnahme der Schulen am Schulwettbewerb IDEEN BEWEGEN der Initiative DBND gefördert von Samsung, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, Essen, München, Düsseldorf

  • 2013 | Unterstützung bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Jahresforums HESSENCAMPUS 2013 - Erfolg durch Zusammenarbeit am 19. April 2013 im Congress Park Hanau. Mehr als 200 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus ganz Hessen kamen nach Hanau, um die bereits erzielten Erfolge und die weiteren Herausforderungen zu diskutieren.

  • 2012 | Organisation und Realisierung der Veranstaltung „Kurswechsel - Neue Wege zur Professionalisierung in der Lehrerbildung“ am 20. Juni 2012 an der Goethe-Universität. 350 Teilnehmer aus Politik, Wissenschaft und Medien.

  • 2012 | Entwicklung und Begleitung des Regionalprogramms „eMobiler Odenwald. Elektrisch fahren rund um den Marktplatz“ im Rahmen des bundeweiten Aktionstages Nachhaltigkeit am 03. Juni in Michelstadt. Programmpunkte: elektrischer Blumenkorso, Odenwälder Erklärung „Vision OWK+20“ sowie Einweihung der ersten E-Bike-Route.

  • 2011 | Beratung, Konzeption und Realisierung des Dialogformats „Talkrunde| 60 Jahre DIPF- Wissen über Bildung“ im Rahmen des Festaktes in Frankfurt am Main. Konzeption, Redaktion und Produktion von Film-Einspielern, Beratung bei Eventplanung und Tages-Regie der Gesamtveranstaltung.

  • 2011 | Konzeption, Kreation, PR und Realisation des PR-Formates „Ampera Shuttle Berlin“. Dialog-Events im Rahmen der E-Mobility-Strategie im Umfeld von Bundes- und Landesregierungen, gesellschaftlichen Gruppen, Stakeholdern. Präsenz auf: Kultursommernacht der Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Sommerfest der Landesvertretung Rheinland-Pfalz, Sommerfest der Landesvertretung Hamburg, Hoffest der SPD-Bundestagsfraktion, Vogue Fashion Night Berlin sowie Energietag Baden-Württemberg.

  • 2010 | Pressekonferenz: Wer denkt noch an die Realwirtschaft? Basel III, Bankenabgabe und Toronto: Die Sicht des Mittelstands auf die aktuellen Regulierungsvorhaben.

  • 2010 | Strategische, inhaltliche Beratung und Programmentwicklung; Regie und Moderation Regionaler Bildungsgipfel: "Forum Regionale Schulentwicklung 2010 - 2015" in Darmstadt mit 300 Vertretern aus Bildungspolitik, Schule und Wissenschaft.

  • 2009 | Konzeption, Organisation und Realisation der "Hightech-Strategie-Konferenz 2009" am 06. Mai 2009 in Berlin mit 450 internationalen geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft
  • 2009 | Konzeption, Organisation und Realisation der "Foresight-Tagung 'Die Zukunft beginnt heute'" am 22. Juni 2009 in Bonn mit 200 internationalen geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft www.bmbf.de

  • 2010 | Konferenz Duales Studium Hessen: 200 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung
  • 2010 | „Film-Spot Kreativ- Wettbewerb 2010“: Prämierung durch Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann bei einem m² Medienmittwoch
  • 2010 | Dialogreihe für Unternehmer/innen / KMU, 250 Unternehmer/innen und Vertreter/innen von Bildungsanbietern, Hessen
  • 2010 | Workshopreihe für Bildungsberater/innen der IHK und Berufsberater/innen der Agentur für Arbeit, regionale Vertreter/innen
  • 2010 | Veranstaltungsreihe an Gymnasien und Beruflichen Gymnasien, „Duales Studium im Klassenzimmer“, 10.000 Abiturienten/innen, Hessen
  • 2010 | Regionalkonferenzen Duales Studium Hessen
  • 2009 | Regionalkonferenzen Duales Studium Hessen
  • 2009 | Veranstaltungsreihe an Gymnasien und Beruflichen Gymnasien, „Duales Studium im Klassenzimmer“, 10.000 Abiturienten/innen, Hessen
  • 2009 | Dialogreihe für Unternehmer/innen / KMU, 250 Unternehmer/innen und Vertreter/innen von Bildungsanbietern, Hessen
  • 2008 | Veranstaltungsreihe an Gymnasien und Beruflichen Gymnasien, „Duales Studium im Klassenzimmer“, 10.000 Abiturienten/innen, Hessen
  • 2008 | Dialogreihe für Unternehmer/innen / KMU, 250 Unternehmer/innen und Vertreter/innen von Bildungsanbietern, Hessen
  • 2008 | Workshopreihe für Bildungsberater/innen der IHK und Berufsberater/innen der Agentur für Arbeit, regionale Vertreter/innen www.dualesstudium-hessen.de

  • 2008 | Workshops in Lübeck und Frankfurt/M. für Referendarinnen und Referendare, ca. 50 ausgewählte Teilnehmer/innen aus den Partnerländern Berlin, Brandenburg und Hessen
  • 2008 | Fachtagung in Bonn für Junglehrkräfte und Schulleitungen im "Tandem", ca. 25 ausgewählte Teilnehmer/innen aus Berlin, Brandenburg und Hessen www.initiatived21.de

  • 2007 | Messeauftritt auf der Bildungsmesse Didacta, Köln Regio-Ländertour „Pädagogische Informationstage Mobiles Lernen“, Böblingen / Baden-Württemberg
  • 2006 | Start der Veranstaltungstour 2006/2007 „Pädagogische Informationstage Mobiles Lernen“, Recklinghausen / Nordrhein-Westfalen und Kiel / Schleswig-Holstein
  • 2004 | Fachtagungen „Mobiles Lernen“ für Schulträger, Schulen und Eltern, Teilnehmer: über 1.000, Hessen

  • 2007 | Messeauftritt und Schulleiterkongress, Jahrhunderthalle Frankfurt/M., Teilnehmer: 2.000, Auftraggeber: Staatliche Schulämter Hessen

  • 2006 | „Stärkung der Eigenverantwortung - Schlüssel zur Qualität als Aufgabe der Staatlichen Schulämter“, Teilnehmer: 350, Auftraggeber: Hessisches Kultusministerium
  • 2005 | „Stärkung der Eigenverantwortung - Schlüssel zur Qualität“, 15 Tages-Foren für alle Schulleitungen in Hessen, Teilnehmer: über 3.000, Auftraggeber: Hessisches Kultusministerium

  • 2005 | Fortbildungsreihe, Teilnehmer: über 600, Auftraggeber: Amt für Lehrerbildung Hessen

  • 2004 | Regionalkonferenzen und Fachtagungen, Teilnehmer: über 2.000, Auftraggeber: Land Hessen, Hessischer Landkreistag, Hessischer Städtetag, Vereinigung Hessischer Unternehmerverbände
  • 2002 | Jahresempfang des hessischen Ministerpräsidenten für Schule@Zukunft-Wirtschaftspartner auf Schloss Biebrich, Teilnehmer: über 40 Unternehmen, Auftraggeber: Land Hessen
  • 2001 | siehe 2004

  • 2002 | Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung, Teilnehmer: über 200, Auftraggeber: Hessisches Kultusministerium

  • 2000 | O°Celsius-Open, Teilnehmer: 20.000, Auftraggeber: Cisco, DBV Winterthur, Salomon, u. a.

  • 2001 | Ausbilderseminare, Ländermeetings
  • 1998 | Tagesveranstaltungen, Ausbilderseminare, Ländermeetings

  • 1998 | Skate to Hessentag (Erbach), Skaterlauf für 1.500 Schüler mit Tagesprogramm, Teilnehmer: 1.500, Auftraggeber: Hessisches Kultusministerium, K2, AOK, u. a.

Marken


Kampagne zur „Hightech-Strategie für Deutschland“, 2009-2010, Kunde: Bundesministerium für Bildung und Forschung

2009-2010, Kunde: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Brand- und CI-Entwicklung für die AG hessischer Gymnasien, Gesamtschulen mit Oberstufe und Beruflichen Gymnasien, 2008

CSR-Projekt für „Modernes Lehren und Lernen“, 2008-2009, Kunde: Initiative D21, Intel, Oracle, Kultusministerien der Länder

2008-2010, Kunde: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

Entwicklungsprojekt für Lebensbegleitendes Lernen in Hessen, 2006/2007, Kunde: Hessisches Kultusministerium

Kampagne „Mobiles Lernen-Besser Lernen“, 2003-2005, Kunde: Hewlett Packard, Intel, Kultusministerien der Länder, IT-Fachverbände

Schule & Hochschule „Wintersport und digitales Lernen“, 1999–2003, DBV-Winterthur, Salomon, CiscoSystems, Compaq, Oberstdorf, Bad Hindelang, Schruns

CSR-Kampagne „Sicheres Inlineskating in Schule und Freizeit“, 1996-1999, Kunde: K2, AOK Bundesverband, Kultusministerien der Länder, Landessportverbände

Kampagne „Schule@Zukunft“, 2001-2003, Kunde: Hessisches Kultusministerium Hessische Schulträger, IT-Unternehmen

Förderprogramm für „Gute Ausstattung im Mathematikunterricht für alle “, 2009-heute, Kunde: Texas Instruments Deutschland

TV-Programm zu Bildung, Sport und IT, 1. Teststaffel 2002/2003, Kunde: rheinmaintv